/xmlTexte/ von R.E.Dick : Eine Insel

/>Ankreuzen/   /Texte/   />Impressum/  

offenes Buch Eine Insel

- Die Geschichte von Peters Insel -

  • Peter ist ein Junge von 11 Jahren, er hat noch 3 Schwestern, Lena, Ines, Vera .
  • Sein Vater ist ein Handwerker und arbeitet als Maurer.
  • Seine Mutter verdient sich mit Putzen etwas dazu.
  • Eines Tages nimmt Peter Wachsmalkreiden und Papier. Er malt einfach drauflos. Am Schluß malt er mittenhinein ein Kreuz, ein rotes X, als wollte er eine Stelle markieren.
  • Dann lehnt er sich zurück. Er sagt sich: "Eine Insel . Ja, das sieht aus wie ein Insel. Wie eine Luftaufnahme."
  • "Wie eine Eingebung", denkt er. "Was mache ich nun damit?"
  • Er legt das Bild in ein Schulheft. Seine Schwestern unterhalten sich über Kleider. Die Älteste Ines ist 16 und da sind solche Fragen wichtig. Sie haben es gar nicht bemerkt.
  • Tage später in der Schule findet der Lehrer das Bild. Er macht sich ein wenig darüber lustig .
  • Mitschüler nehmen das Bild und werfen es weg, doch Peter nimmt das Bild wieder an sich.
  • Abends als der Vater seine Hausaufgaben sehen will, fällt das zerknüllt, wieder entfaltet und faltige Papier dem Vater in die Hände.
  • "Was ist denn das?" lautet dessen Frage. "Sieht aus wie eine Insel..." Dann der Vorwurf, dass Peter doch viel vernünftiger malen kann.
  • So schöne Landschaften und auch Figuren und Tiere hat Peter schon gemalt.
  • Peter erzählt dem Vater, dass es eine Eingebung ist. Er hat es einfach mal gemalt. Und da wo das Kreuz ist, liegt ein Schatz. Vielleicht kann er reich werden, wenn er die Insel findet. Wo kann es denn sein? Gibt es eine solche Insel? Wer könnte es wissen? Der Vater träumt etwas mit Peter, doch dann bittet er ihn, das Bild wegzuwerfen. Doch Peter legt es in ein Buch.
  • Wochen später hat Peter wieder das Bild. Nocheinmal spricht er mit dem Vater und der Mutter.
  • Es ist unmöglich, die Reise kann niemand bezahlen.
  • Peter erkundigt sich bei einem Erdkundelehrer. Der erklärt ihm etwas über Inseln im Pazifik. So weit weg.
  • Peter besucht Reisebüros und vieles mehr.
  • Peter spart, trägt Zeitungen aus.
  • Ein alter Mann will ihm helfen. doch Peter ist noch zu jung... Peter freundet sich mit dem Fremden an.
  • Peter sammelt alles über Inseln im Pazifik.
  • Der alte Mann stirbt und Peter bekommt eine Erbschaft, soviel er braucht, um seine Insel zu finden. Er hat die Insel gefunden. Die Reise: Peter fliegt mit seinem Vater.
  • Sie finden an der Stelle ein paar alte Knochen; Menschen, Kinder die gestorben waren. Sie treffen Polynesier und lernen Menschen kennen.
  • Sie wollen nicht wieder zurück; schweren Herzens.
  • Menschen leben ihre Sehnsucht und Träume nicht. Viele Menschen machen die Welt nicht froh, von der sie erwarten, sie könnte sie reich machen. Der eigentliche Schatz ist der Mensch selber, wenn er froh macht.
  • />Kontakt/Impressum & ! Haftungsausschluss !
    X