Hinweise zum /Anfang/ von R.E.Dick  

/Anfang/   /Wasser/ /Neusicht/ /Neustart/ /xmlTexte/

book Png Ein paar Hinweise vorweg

Anmerkungen und Hinweise

Wolken

  • Vorsicht mit dem, was ich hier schreibe. Es ist wohl überlegt, ist aber doch eine persönliche Meinung, vielleicht Theorie und Hypothese und darum nicht besser als das, was andere vor mir interpretiert haben. Halten Sie sich am Text. Prüfen sie und verlassen sie sich nicht auf meine oder die Interpretation anderer Menschen. Alle Weisheit ist im Ewigen, dem Herr, dem Sitz der Weisheit, ihm sei die Ehre in seinem Namen. Gepriesen sei Jhwh-El
  • Zu mir: Ich, Rudolf E. Dick, bin Theologe und durch besondere Ereignisse aus dem priesterlichen Dienst der römisch-katholischen Kirche ausgeschieden und frei geworden von Institution öffne ich mich für eine freie Begegnung mit dem Himmlischen und Ewigen.
  • Weil der Schöpfungsbericht ein unwissenschaftlich erscheinendes altes Weltbild zu enthalten scheint (die Erde als Scheibe und Mittelpunkt), wird es sich wohl, um ein mythisches Weltbild handeln, dem um so mehr eine besondere Bedeutung zu kommt. Das 7 Tage-Schema ist der eine Teil, die Reihenfolge und Bestandteile der Entstehung scheinen eine Bedeutung zu haben.
  • Es gibt auch ein Problem, Ungenauigkeiten der Übersetzung! Aus dem Hebräischen kann ich zwar etwas entnehmen, ich halte mich an eine Übersetzung ins deutsche: Pattloch ...
  • Ich habe dazu versucht den Schöpfungsbericht eine anderen Standpunkt, eine neue Perspektive zu geben: /Neusicht/
  • Insgesamt komme ich zu dem Schluss, dass der biblische Schöpfungsbericht keinen wissenschaftlichen, sondern einen mythischen Standpunkt festhält. Es werden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Das Göttliche formt nicht, sondern lässt entstehen und werden. Er hat Entwicklungsfähigkeit in alles hinein gegeben. Wenn Möglichkeiten der Entwicklung immer noch fortbestehen, dann ist Schöpfung wie die Evolution immer noch nicht fertig. Der Schöpfungsbericht lässt vieles offen. Eine Aussage "die Erde ist eine Scheibe" wird nicht gemacht, und Vieles, was beschrieben wird, kann in einem wissenschaftlichen Weltbild wiedergefunden werden. Von Kosmologie oder Astrologie scheint der Bericht nichts zu wissen, aber ebenso fehlt ein Hinweis auf Engel oder himmlische Geister. Die Reihenfolge ist sehr bedenklich, zumal Sonne, Mond und Sterne erst am Tag nach der Erschaffung von Meer und Kontinenten und Pflanzen gebildet werden. Von daher wage ich einen intensiven Blick auf den gesamten Bericht.
  • Vorher, also vor der Erschaffung

  • Nach dem 1. Schöpfungsbericht ist das Wasser nie geschaffen worden, es war von Anfang an da, wie auch die Finsternis und so würde ich es interpretieren die Elemente und Materie, auch der Geist war schon da.
  • Dem /Wasser/ widme ich eine eigene Seite.
  • Was im Schöpfungsbericht vom Schöpfer ausgeht, beginnt mit dem Licht (Und dem 1.Tag)!
  • />Kontakt/Impressum & ! Haftungsausschluss !
    X