/Texte/ von R.E.Dick : Die große Entdeckung Ausserirdischer

/>Ankreuzen/   /xmlTexte/   />Impressum/  

offenes Buch Die große Entdeckung Ausserirdischer


Die Idee zum Text
  • Ausserirdischen ist es gelungen fremde bewohnte Planeten in fernen Sonnensystemen zu finden.
    Hier haben Sie vor allem einen Planeten im aussenbereich des Andromeda Nebel entdeckt und dort zahlreiche Spezies entdeckt, von denen eine als besonders Intelligente und kluge Lebensform neben zahlreichen Pflanzen dann auch ein Tier festgestellt wurde: Ratten. Eine besonders lebensfeindliche und bedrohliche Art verwüstet hingegen eben jenen Planeten und versucht diesen wahrscheinlich unbewohnbar zu machen. Menschen verdrecken, machen Müll und kehren diesen unter Teppiche, kippen vieles ins Meer, bauen Schrott und schiessen einiges davon in Umlaufbahnen um den eigenen Planeten. Auf jedem Fall wurde ein Bericht darüber erstellt und sogar ins Weltall gesendet.
  • Datum 19.Nov.2017 RED


    Ausserirdische Strandgeschichte
  • K, O, R, und B saßen Nachts am Strand auf einer einsamen Insel auf dem Planeten Extra am Feuer und sahen zum Himmel auf.
    B dachte laut nach und teilte den anderen Exoten neben ihm auf telepathische Weise mit, dass es, B, überlegt, ob es irgendwo da draussen zwischen all den Sonnen andere Planeten gibt, auf denen vergleichbar intelligente Wesen, die auf telepathische Weise ebenso darüber nachdenken, dass irgendwo im Weltall vergleichbar intelligente Wesen auf telepathische Weise darüber nachdenken, dass intelligente Wesen auf einem fernen Planeten auf vergleichbare Weise daran denken, leben.
    Auf ebenso telepathische Weise stimmten K, O, und R B zu, räumten jedoch ein, dass die Wesen da in den unendlichen Weiten zwischen den Sonnen wohl kaum die gleichen telepathischen Fähigkeiten besitzen würden und wohl auch nicht so viel Lust am riechen mit 4 Nasen und glupschen mit 3 Glupschen und am glitschen und sich ineinander verdrücken und überhaupt, würden die alle keine Ahnung haben, was wir uns unter einem kollektiven Orgasmus vorstellen. Und überhaupt, diese Ausserirdischen in fernen Sonnensystemen sind doch viel zu weit weg und leben ja auch auf einem ganz anderen Stern. Wen interessieren denn da schon deren Lebensformen und Verhaltensweisen. Die sind doch Lichtjahre von unserer Sonne und den uns verbundenen Sonnensystemen mit deren Planeten und deren Monden entfernt. Mit unseren fliegenden Untertassen werden wir da in den wenigen 500 Jahren unseres Lebens auf Extra nie jemanden von denen zu Gesicht bekommen.
    K erklärte dann, es solle jedoch in Neuster Zeit ein Mutterraumschiff gebaut worden sein, dass mit fliegenden Untertassen bestückt und mit einem Zeitmodul ausgestattet, vielleicht sogar in vergangene Zeiten zurück reisen und beliebige Strecken ohne Zeitverlust zurücklegen kann. Wir sitzen hier am Feuer auf unserem wunderschönen Planeten Extra und geniessen das Meer, den Wind, die Wellen und die Kühle der Nacht, wir trinken Rausch und Essen das am Spieß gebratenen Fleisch der Riesenostrier, ausserdem snacken wir die über das Meer zu uns rüber wehenden Planktierchen. Es geht uns gut, und wir brauchen nicht in der Zeit eingefroren in ferne Galaxien verreisen, um dort nach Lebewesen zu suchen.
  • Datum 12.Nov.2017 RED


    Idee: kleine Texte
  • Hier entstehen dann Kleine Texte die wiederum in eigene Dateien ausgeglieder werden können.
    Wichtig jeder Absatz ist eine kleine sinnvolle Texteinheit.
  • Datum 12.Nov.2017 RED

    />Kontakt/Impressum & ! Haftungsausschluss !
    X